MenuMenu

Jazz Saxophonist

Als Kind spielte ich Klarinette. Ich besuchte die Swiss Jazz School in Bern.
1980 zog ich nach Basel, da spielte ich in der freien Jazz Szene. Freie Improvisation und Instant Composition waren dazumal angesagt.

 

Komponist

Alle meine Kompositionen sind streng konstruktiv aufgebaut. Gerne hätte ich mehr Komposition studiert, das konnte ich mir aber nicht leisten. Ich lernte stattdessen Saxophone zu revidieren. Die Instrumente meiner Schüler und mein eigenes waren die Leidtragenden meiner ersten Versuche


Handwerker

Gemütliche Werkstatt mit Musikzimmer und TonaufnahmeraumMein Vater war sehr enttäuscht von mir, dass ich lieber Musik spielte, statt mich für Technik und Maschinenbau zu interessieren. Was er übersah: Die Musik ist etwas technisch- konstruktives und das Saxophon ist ein komplexes physikalisch-mechanisches Gerät. Das finde ich toll.

Autodidakt

Ich begann zu verstehen, wie ein Saxophon funktioniert. Das faszinierte mich. Bald konnte ich mein eigenes Instrument besser einstellen. Ich erkannte, wie wichtig die präzise Einstellung für den Sound ist.

Vintage Experte

Zu dieser Zeit spielte man Vintage Instrumente, weil diese so billig waren. Unglaublich. Ich begann die Instrumente meiner Kollegen und Schüler zu revidieren. Bald realisierte ich, wie gut Vintage Saxophone sind. Ich spezialisierte mich voll und ganz auf Hörner aus der Zeit von  1930 bis 1960

Tonstudio Mensch

Genau so wie das technisch- handwerkliche hat mich immer auch das technische an der Musik interessiert, eigentlich mehr als die Musik selbst. Mit zwölf Jahren konnte ich leidlich Klarinette spielen, war kaum zum Üben zu motivieren, aber mit dem Phillips Spulentonbandgerät und den zwei Telefunken Mikrofonen habe ich endlos herum experimentiert.
   Play Along für alle Instrumente

 

 

1979 

Idealist + Enthusiast

 

1989 

Autodidakt + Jazzer

 

 

go to the top of the site

1999 

Handwerker + Vintage Experte